Für jeden Arbeiter die richtige Matte – ein Mattentest*

By auf Dezember 3, 2012

COBA hat in zusammenarbeit mit dem einem renomierten technischen Händler und einem seiner Großkunden einen Langzeit-Mattentest durchgeführt.

 

Ausgangspunkt für dieTestreihe war der tatsächliche und umfassende Bedarf beim Kunden vor Ort – angestoßen von der Belegschaft. Da die Arbeitsplätze jedoch die Verwendung verschiedener Mattentypen zuließ, wurde der Vorschlag, die Mitarbeiter vor Ort Matten testen zu lassen, dankbar und mit Interesse aufgenommen.

 

Hinzu kommt, daß Ergonomiematten den Nutzer auch sehr individuell ansprechen. Jeder Mitarbeiter sollte in diesem Zusammenhang an seinem Arbeitsplatz betrachtet werden. Die Integration der Belegschaft verdeutlichte das Interesse an einer gemeinschaftlichen Lösung unter Berücksichtigung individueller Präferenzen.

 

Es wurde Wert auf eine geschlossene Obefläche, ein gutes Ergonomieverhalten bei natürlich entsprechender Langlebigkeit, sowie Verfügbarkeit als Laufmeterware gelegt. Drei Matten wurden im Vorfeld differenziert und bereit gestellt: Orthomat®Standard, Fatigue Fighter II® und Deckplate.

 

In den verfügbaren Abmessungen sind alle Matten identisch (0.9m x lfm. und 1.2m x lfm. – maximale Rollenlänge 18.3m). Orthomat® ist eine einlagige Anti-Ermüdungsmatte für trockene Arbeitsplätze bei leichter bis mittlerer Belastung. Fatigue Fighter II® die zweilagige Option. Gefertigt aus einem Stück, jedoch mit gehärter Oberfläche für mittlere bis schwere Belastungen in trockenen Anwendungen. Im Gegensatz dazu besteht Deckplate aus zwei Komponenten und ist für die Verwendung ab mittleren Belastungen geegnet. Selbst härtesten Belastungen im Mehrschichtbetrieb in trockener Umgebung hält diese Matte stand.

 

Im Zeitraum eines Monats testeten 25 Mitarbeiter großformatige Muster aller 3 Matten auf Herz und Nieren. Der Testablauf war störungsfrei und lieferte unkompliziert, einfache Ergebnisse. Es gab im Vorfeld keine Schulung der Mitarbeiter, um möglichst unverfälschte Erkenntnisse zu erzielen. Hauptaugenmerk lag auf dem individuellen Ergonomieempfinden unter Verwendung der verschiedenen Mattentypen – auch wenn sicher viele weitere Aspekte bewußt oder unbewußt die Entscheidungen beeinflußten. Im Rahmen des Tests sollte die bevorzugte Matte bestimmt werden.

 

Alle Mitarbeiter erkannten schnell, daß ein Vergleich zwischen der einlagigen Orthomat® und den zweilagigen Alternativen unbalanciert sein würde. In Gesprächen nach Testende zeigte sich u.a. auch darin ein hohes Bewußtsein der Mitarbeiter bei der Arbeitsplatzausstattung.

 

Im direkten Vergleich erhielt Deckplate die meiste Zustimmung gefolgt von Fatigue Fighter II®. Allerdings zeigte sich auf Anwenderebene auch, wie unterschiedlich der arbeitende Mensch Matten empfindet – bei generell hohem Zuspruch für Ergonomiematten.

 

Die Einbindung der Mitarbeiter in den Beschaffungsprozeß wurde positiv aufgenommen und als Wertschätzung empfunden. Gerade das Absehen von einem Impulskauf fand breite Zustimmung in der Belegschaft.
Ein Impulskauf kann im Unternehmen durchaus auf Ablehnung stoßen, der eine negative Grundprägung zur Folge hat. Nur durch intensive Überzeugungsarbeit werden Belegschaften dann die Vorteile des Matteneinsatzes wieder annehmen.

Schlußendlich hat dann Fatigue Fighter II® mit hoher Akzeptanz den Weg zum Kunden gefunden, der sich durch die Leistungsbereitschaft seines technischen Händlers und COBA als dessen Partner zeigte.

COBA steht mit ‚Support vor Ort‘ beratend zur Seite! Wir finden individuelle Mattenlösungen und realsisieren auch maßgeschneiderte Bedarfe.

* Die Namen der beteiligten Partner nennen wir aus Rücksichtnahme auf Geschäftsbeziehungen natürlich nicht.